evidanza für die Planung

Durch den Plattform-Ansatz kann man die Vorteile einer identischen Datenbasis für Ist- und Plandaten nutzen

Vertriebsplanung / Vertriebsabsatzplanung

Mit einem dynamischen Einblick in Ihr gesamtes Unternehmen können Sie Marktveränderungen antizipieren und entsprechend handeln. Motivieren Sie das richtige Verkaufsverhalten, modellieren Sie die zukünftige Leistung und maximieren Sie den Verkaufserfolg.

Gleichzeitig bleibt Ihr Unternehmen verbunden, flexibel und für die Zukunft gerüstet. Wichtige Bausteine Ihrer Vertriebsstrategie sind zumeist die Quotenplanung, Kundensegmentierung und Vertriebskapazität. Um Management Strategien umzusetzen benötigt es eine Szenarienplanung eine robuste Prozess- und Datenmodellierung.

 

Verkaufsanreize sollten Verhaltensweisen motivieren, die zu den gewünschten Ergebnissen führen. Mit der evidanza Plattform können Sie mithilfe von Informationen aus der gesamten Vertriebsorganisation Anreiz-Pläne entwickeln, deren Wirksamkeit messen und bei Bedarf an sich ändernde Ziele anpassen.

Die entscheidenden Kennzahlen zu verbessern und sie für die Verbesserung des Geschäfts zu nutzen, ist die Voraussetzung dafür, dass großartige Vertriebsleiter der Konkurrenz einen Schritt voraus sind. Pipeline-Management, Umsatzprognose, Preisgestaltung und Preisnachlass: Mit evidanza werden diese Faktoren zum Schlüssel für die Weiterentwicklung des Unternehmens.

Finanzplanung

Eines ist klar: Unternehmen, die sich im starken Wettbewerbsumfeld befinden oder umfangreiche Produkt- und Leistungsportfolios betreiben können es sich nicht leisten langwierige, fehleranfällige und getrennte Planungs- und Budgetierungrprozesse zu führen.

Sammeln, Validieren und Konsolidierung von Daten muss ebenso wie die Visualisierung automatisiert werden. Die prozessgesteuerte Überleitung von dezentralen Fachbereichsplanungen in eine integrierte und ganzheitliche Finanzplanung. 

Da Unternehmen die Geschäftsleistung durch zunehmende Volatilität und Unsicherheit steuern, ist eines sicher: FP & A-Teams können es sich nicht leisten, in langen Planungszyklen gefangen zu sein oder wertvolle Zeit für das Sammeln, Validieren und Konsolidieren von Daten und Tabellen zu verlieren.

Langsame, fehleranfällige und getrennte Planungs-, Budgetierungs- und Prognoseprozesse (PB & F) dürfen die Geschäftsleistung nicht beeinträchtigen. Passen Sie sich mit der erstklassigen PB & F-Technologie an sich ändernde Geschäftsbedingungen an, damit Sie im Rhythmus Ihres Geschäfts planen können, anstatt an unflexiblen Legacy-Lösungen zu leiden, die Sie an die Grenzen eines Tools binden.

Purchase & Supply Chain Management

Lieferketten sind nicht mehr nur statisch und linear. Sie zeichnen sich aus durch wachsende Dynamik und Multidirektionalität. Märkte verändern sich rasant, Planungsteams sind global verteilt. Supply Chain Leader müssen Entscheidungen in der Geschwindigkeit des Marktes treffen.

Die Integration aller Stufen des Wertschöpfungsprozesses von der Rohstoffgewinnung bis hin zur Auslieferung des fertigen Produktes an den Endverbraucher gilt als Kernziel der integrierten und vollständig digitalisierten Lieferkette.

Die intelligente Bedarfsplanung in evidanza ist stets am Puls des Marktes, sodass Entscheidungsträger den Bedarf anhand aller relevanten internen und externen Faktoren erfassen und steuern können. Die Beschaffungsplanung bietet Transparenz und Szenario-Planung, um eine genaue Beschaffungsprognose im gesamten Unternehmensprozess sicherzustelle

Personalplanung

Diese retrospektiven Analysen sind wichtig, sie sind aber nicht das einzige Mittel für die Betrachtung der Belegstruktur. Bekannte, zukünftige Daten wie Renteneintritt müssen herangezogen werden, um evtl. eintretende Engpässe im Mitarbeiterstamm bereits im Vorfeld erkennen und geeignete Maßnahmen dafür treffen zu können.

Mit Predictive Analytics lassen sich viele Erkenntnisse gewinnen. Personalressourcen und Gehaltskosten, das Arbeitsaufkommen und damit auch der künftige Personalbedarf werden aufgezeigt. Zusammenhänge und Trends werden identifiziert und visualisiert. Sie dienen als Basis für eine umfangreiche Personalplanung.

 

Für viele Unternehmen sind die ersten Pilotprojekte der künstlichen Intelligenz im Bereich der Talentakquise angesiedelt. Hier sehen Unternehmen signifikante, messbare und unmittelbare Ergebnisse in der Verkürzung der Einstellungszeit, der Steigerung der Produktivität für Personalvermittler und der Bereitstellung einer nahtlosen, verbesserten Bewerbererfahrung – einfach und intuitiv

Treiberbasierte Planung

Die aus dem Shareholder-Value-Konzept abgeleitete Berücksichtigung von Werttreibern findet bei der Unternehmensplanung insbesondere für die Mittelfristplanung immer größere Beachtung. Auch wenn der Einsatz bei den Unternehmen insgesamt noch nicht sehr ausgeprägt ist. Werttreiber sind grundsätzlich alle Faktoren und Kennzahlen, die zur Erhöhung des Unternehmenswertes beitragen. Prinzipiell entspricht die treiberbasierte Unternehmensplanung der schon lange aus der flexiblen Plankostenrechnung bekannten Planung mit Bezugsgrößen bzw. Leistungsarten. Ausgehend von einer Zielplanung, in der die Eckwerte der Planung festgelegt werden, werden sogenannte Werttreibermodelle erstellt, die die Wirkung der Treiber wie z.B. die Produktionskapazität oder die verkauften Mengen bei einer Zeitung auf zentrale Erfolgsfaktoren wie Umsatz oder Gewinn aufzeigen.

 

Durch die diese Vorgehensweise kommt es zu einer engen Verzahnung von strategischer und operativer Planung. Die Ergebnisse der Planung werden transparenter und genauer, was zu einer höheren Akzeptanz im Unternehmen führt. Die Top-Down-Orientierung der Planung und die Ableitung der nachgelagerten Planungsschritte verringern den Planungsaufwand und die Planungsdauer insgesamt. Dies ermöglicht einen späteren Start der Planung und damit eine Verbesserung der Qualität. Die Simulation alternativer Szenarien im Rahmen der vorgegebenen Ziele wirkt sich ebenfalls positiv auf die Planungsqualität aus.

 

Diese Aspekte sorgen dafür, dass insbesondere größere Unternehmen sich intensiv mit dem Thema „treiberbasierte Unternehmensplanung“ auseinandersetzen bzw. diese bereits einsetzen. Meiner Ansicht nach ist diese zielorientierte Planungsmethode ganz klar eine Alternative zur klassischen Bottom-Up-orientierten Budgetierung! Auch wenn die immer individuelle Konzeption treiberbasierter Planungsmodelle ohne den Einsatz spezieller Software auskommt, ist eine professionelle Planungssoftware laut der o.a. BARC-Studie ein wesentlicher Erfolgsfaktor für den Echteinsatz. Die mehrfach ausgezeichnete Business Intelligence- und Controlling Software macs complete bietet übrigens alle Voraussetzungen zur Abbildung einer treiberbasierten Unternehmensplanung.

Neue Planstruktur aufsetzen?

Leichter getan als gesagt – denn wir haben den Wizard

Plan Cube Wizard

Plan Cube Wizard als Assistent für die Abbildung individueller Teilplanmodelle; z.B. für eine detaillierte VertriebsAbsatzplanung. User werden schrittweise dabei unterstützt Planmodelle aufzusetzen. Es sind keine Datawarehouse Kenntnisse notwendig um Plancubes und deren Strukturen zu definieren.

Integration Wizard

Integration Wizard ist ein Assistent für die Integration unterschiedlicher Planquellen/ Teilpläne in Gesamtplanmodelle der Unternehmensplanung, z.B. die Abbildung der VertriebsAbsatzplanung in einer integrierten Vermögens- und Finanzplanung. Es kann hierüber ein automatisierter, standardisierter Übertrag der VAP in eine Sachkontenplanung und deren Aggregation in Profit & Loss Strukturen definiert werden.

Workflows

Die Workflow Engine ermöglicht die Definition von Planungsprozessen und Genehmigungsworkflows. Planungen können über beliebig viele User Hierarchiestufen beantragt, genehmigt oder abgelehnt werden. Die Historisierung im Sinne eines Genehmigungs-Logbuchs ermöglicht die Nachvollziehbarkeit jeder durch einen User ausgelösten Aktion (Antragstellung, Ablehnung, Genehmigung).

Flexible Strukturen

Relationale und multidimensionale Strukturen sind die Basis für das Vorhalten von Planzahlen. Dies bietet den Vorteil von multidimensionalen Analyse- und Reporting Funktionen (z.B. Ist-Plan-Vergleiche) und Möglichkeiten der relationalen Verarbeitung der Plandaten für Vorsysteme.

Branchenspezifische Module und Individualisierung

Jede Branche ist anders und im einzelnen Geschäftsfeld gleicht kein Unternehmen dem anderen. Wir bringen branchenspezifische Module mit, die über die Jahre entwickelt, erprobt und verfeinert wurden. Wir gehen aber weiter, schneiden die evidanza BI individuell zu und sorgen an Seite unserer Kunden dafür, dass keine geschäftsrelevanten Besonderheiten außen vor bleiben.

Komplexe Top-Down-Planung

Retrograde Planungsfunktionen ermöglichen zum Beispiel wechselwirkende Mengen- Preis- und Umsatzplanung.

Flexible Partitionierung

Massendaten können durch Check-in/ Check-out Verfahren in Partitionen getrennt werden. Somit besteht die Möglichkeit individuelle Verantwortungsbereiche zuzuweisen und gleichzeitig parallel durch viele User auf einer Datenbasis planen zu lassen.

Automatische Aggregation von Wertveränderungen

Splashing-Funktionen unterstützen Top-Down Verteilungsmöglichkeiten oder Drill Down.

Optimiertes Verfahren auf Basis der MS SQL Server

Das evidanza-eigene Write-Back-Verfahren ersetzt das Standardverfahren des SQL Analysis Service Write Back.

Maskenbasierte Planung

Maskenbasierte Plandatenerfassungen existieren für konkrete Planungsanforderungen wie z.B. für Investitionsplanung und Darlehensmanagement.

Modul Designer

Mittels des Tools Modul Designer ist es möglich zusätzliche programmierfreie und individualisierte Planungsmasken zu erstellen.

Berechtigungen und Sicherheit

Rollenkonzepte und erweiterte Security Funktionen ermöglichen userspezifische Definitionen von Zugriffsrechten, Rollenkonzepten und erweiterten Security Funktionen auf Datenbank- und Elementebene, wie z.B. unterschiedliche Teilberechtigungen für eine ganzheitliche Sachkontenplanung.

Mit evidanza werden Wunsch-Szenarien Wirklichkeit.

Unternehmensplanung mit evidanza

Unsere BI-Plattform spielt ihre Stärken erst dort richtig aus, wo sie über traditionelle Funktionen der Business Intelligence hinausgeht. Strategische oder operative Unternehmensplanung, horizontale oder vertikale Planstrukturen, Planung per Cube? Nicht nur kein Problem, sondern elementarer Bestandteil der evidanza BI Plattform.

 

Wie wirkt sich der kommende Produktlaunch im Worst- und Best-Case auf die Geschäftszahlen aus? Welche Auswirkungen hat eine Prioritätenverschiebung in der Auftragsabwicklung auf die Termintreue gegenüber anderen Kunden aus? Innerhalb der evidanza BI lassen sich Daten manipulieren und die Auswirkungen bis ans Ende der Prozesskette betrachten – kurzum, ein Szenario-Editor. Absatzplanungen und Investitionsüberlegungen, Veränderungen im Personalbereich oder Werbekampagnen – was reiflich überlegt, kann digital getestet werden. Möglich macht es die von uns entwickelte Technologie Speed-Base.

Kontakt
close slider