Fußball

Fußball

Der Volkssport Nummer 1 und geht an uns natürlich auch nicht spurlos vorbei. Mit großer Leidenschaft und Begeisterung sind viele unserer Mitarbeiter in Ihren Vereinen als Spieler, Funktionär oder Trainer tätig und dies wollen wir als Firma fördern und unterstützen. Bedingt durch den in Salching angesiedelten Firmensitz der evidanza AG und mdis solutions, engagieren wir uns tatkräftig bei der regionalen Fußballabteilung des SV Salching. Darüber hinaus besteht eine historisch familiäre Beziehung zum ASV aus Degernbach, was für uns ein Sponsoring selbstverständlich macht.

logo

Spieltag-News

Degernbach siegt in irrem Match!

Was für ein Abschluss der Bezirksliga-Relegation 2017! Der ASV Degernbach hat mit dem zweiten Kraftakt innerhalb von nur drei Tagen den Bezirksligaaufstieg perfekt gemacht. In einem irrsinnigen Match in Leiblfing besiegte die Kammerl-Truppe den Landshuter Kreisligavize SpVgg Niederaichbach mit 3:1 nach Verlängerung. Der Ausgleich fiel dabei erst in der elften (!!!) Minute der Nachspielzeit.

Was für ein irres Match in Leiblfing! Erst gelingt dem ASV Degernbach in der elften (!!!) Minute der Nachspielzeit der umjubelte 1:1-Ausgleich, dann beweist der Straubinger Kreisligavize auch noch den längeren Atem und siegt in der Verlängerung mit 3:1. Dabei sah die SpVgg Niederaichbach nach 88 Minuten schon wie der sichere Sieger aus, als Sturmführer Florian Wischinski einen Freistoß aus 25 Metern in den Winkel hämmerte. Unter anderem durch eine Verletzung von Degernbachs Torhüter Waldemar Trozenko ergab sich eine insgesamt zwölfminütige Nachspielzeit, in der dem ASV tatsächlich mit der letzten Aktion der Ausgleich gelang. Thomas Meiler stocherte den Ball nach einer Ecke aus dem Getümmel über die Linie zum 1:1. Wie drei Tage zuvor gegen Deggendorf musste die Kammerl-Elf also in die Overtime, wo dann der eingewechselte Spielertrainer Norbert Kammerl nach schönem Spielzug mit einem platzierten Schuss aus zehn Metern die Führung erzielte (98.). Niederaichbach versuchte noch einmal alles, aber der ASV machte mit einem Bilderbuchkonter den Sack endgültig zu. Max Gerl legte zurück auf Billy Bonakis und der vollendete zum 3:1 (111.).

Degernbach steigt damit nach zweimal 120 Minuten verdient in die Bezirksliga auf, während die SpVgg am Ende mit leeren Händen dasteht und auch in der kommenden Spielzeit in der Kreisliga ran muss.

S S U N Tore Diff P
1.
FC Dingolfing
FC Dingolfing 23 16 5 2 58 : 19 39 53
2.
ASV Degernbach
ASV Degernbach 23 15 5 3 48 : 21 27 50
3.
SG Post Kagers
SG Post Kagers 23 14 3 6 58 : 30 28 45
4.
FSV Landau/Isar
FSV Landau/Isar (Auf) 21 12 5 4 43 : 23 20 41
5.
SV Türk Gücü Straubing
SV Türk Gücü Straubing (Auf) 23 12 3 8 38 : 25 13 39
6.
FC Teisbach
FC Teisbach 21 13 0 8 51 : 30 21 39
7.
SV Frauenbiburg
SV Frauenbiburg 23 11 5 7 54 : 32 22 38
8.
FC Oberpöring
FC Oberpöring 23 10 2 11 34 : 48 -14 32
9.
SV Auerbach
SV Auerbach 22 8 5 9 38 : 41 -3 29
10.
SV Schwarzach
SV Schwarzach (Auf) 23 9 2 12 38 : 53 -15 29
11.
SV Mengkofen
SV Mengkofen (Auf) 23 7 0 16 27 : 44 -17 21
12.
DJK Neßlbach
DJK Neßlbach (Ab) 22 4 6 12 31 : 45 -14 18
13.
FC Handlab-Iggensbach
FC Handlab-Iggensbach (Auf) 23 3 3 17 19 : 50 -31 12
14.
SV Haidlfing
SV Haidlfing 23 1 2 20 12 : 88 -76 5
19. Spieltag: SG Post Kagers

1:0-Coup im Top-Spiel: ASV weiter auf Aufstiegskurs

Der ASV Degernbach hat auch das Spitzenspiel bei der SG Post Kagers mit 1:0 für sich entschieden und liegt weiter auf Tabellenplatz zwei, fünf Zähler vor dem Verfolger aus Straubing.

Von Anfang an entwickelte sich eine enge, umkämpfte Partie. Beide Defensivreihen standen sicher und ließen nicht viel zu. Die Hausherren kamen in der 14. Minute zu ihrer besten Gelegenheit im ersten Abschnitt. Ivica Aman legte aus dem Zentrum ab auf den startenden Boris Vareskovic, der im Strafraum aus 15 Metern abziehen konnte, das Leder aber knapp über den linken Winkel setzte. Der ASV hatte seine Chance in Minute 21, als Johannes Hüttinger nach einem Eckball am Fünfer frei zum Kopfball kam, das Leder aber nicht drücken konnte und so segelte das Spielgerät über den Kasten. Auch im zweiten Abschnitt schenkten sich beide Teams nichts und kämpften um jeden Meter Boden. Torchancen blieben weiter Mangelware. Schon weit in der Schlussphase setzte der ASV dann den „Lucky-Punch“: Tobias Beringer zirkelte einen Freistoß von der halbrechten Seite gefährlich vor den Kasten, der eingewechselte Ben Gerl, der nach seinem Muskelfaserriss nach der Pause ins Spiel gekommen war, kam per Kopf an die Kugel und netzte ins linke Eck zum 0:1 ein (80.). Nur zwei Minuten später musste Hausherren-Akteur  Thomas Mannherz nach wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte vom Platz (82.), damit war das Spiel dann auch entschieden, Post Kagers konnte in den letzten Minuten nicht mehr zulegen. Im Gegenteil: Der ASV hätte bei klasse Kontergelegenheiten das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können. Am Ende blieb`s aber beim knappen 1:0-Erfolg für die Kammerl-Elf, die damit beste Karten im Kampf um den Relegationsplatz hat.

Auch die zweite Mannschaft ist weiter auf Erfolgskurs. Die Reserve setzte sich nach Toren von Christian Freundorfer und Sven Vogt mit 2:0 bei der SG Post Kagers II durch.

18. Spieltag: SV Frauenbiburg

Papadopoulos und Gerl lassen Degernbach zum Auftakt jubeln

Der Anfang ist gemacht, der ASV ist mit einem 2:1-Heimsieg gegen den SV Frauenbiburg in die Frühjahrsrunde gestartet. Die zweite Mannschaft konnte den SVF II gar mit 8:0 vom Platz schießen.

Das Duell mit den Mannen aus dem Landkreis Dingolfing begann allerdings für den ASV wenig verheißungsvoll. Einpeitscher und Entertainer Stelzl Hans glänzte mal wieder durch Abwesenheit. Immerhin machte aber die legendäre und in Fachkreisen auch gefürchtete „Gerl-Gruam“ ihrem Ruf als feinster Teppich der Kreisliga Straubing alle Ehre. Großes Lob an die Platzwarte Gerhard Hofmeister und Thomas Bauer. Zum Spiel: Dass am Anfang noch etwas Sand im Getriebe war, durfte nach elendig langen vier Monaten Pause niemanden verwundern. Die erste dicke Chance verzeichnete der ASV, als Tobi Beringer den Ball von halblinks ans Lattenkreuz donnerte (7.). In Führung gingen aber die Gäste. Manuel Schierl köpfte frei am Fünfmeterraum zum 0:1 ein (21.). Keine Chance für Aushilfs-Keeper Waldemar Trozenko, den wir an diesr Stelle aufs Herzlichste bei uns in Degernbach begrüßen! Nach dem Seitenwechsel fand der ASV aber immer mehr zu seinem druckvollen Spiel auf eigenem Geläuf. Knapp eine Stunde war absolviert, da flankte Tobi Beringer nach innen, Ben Gerl nahm die Kugel runter und versenkte zum 1:1 im linken Eck (58.). Als drei Minuten vor dem Ende schon alles mit einem Remis rechnete, schlugen die Hausherren noch einmal zu. Theodoros Papadopoulos netzte vom linken Sechzehnereck zum vielumjubelten 2:1 ein (87.).

Trotz wenig Testspiel-Praxis fegte die zweite Mannschaft den SV Frauenbiburg II mit 8:0 vom Feld und liegt weiter auf Tabellenpaltz zwei.

18. Spieltag: SV Frauenbiburg

Gerl-Gala gegen Post: ASV fegt den Tabellenzweiten vom Feld

Im letzten Spiel vor der Winterpause hat sich der ASV Degernbach noch einmal von seiner Schokoladenseite präsentiert und im Spitzenspiel die SG Post Kagers vor 200 Zuschauern mit 5:1 vom Platz gefegt. Mann des Tages war dabei Benedikt Gerl, der gleich viermal ins Schwarze traf. Das Spiel der Reserve musste witterungsbedingt abgesagt werden

Vom Anpfiff weg zeigte die Elf von Spielertrainer Norbert Kammerl auf schwer zu bespielendem Geläuf eine konzentrierte Leistung und initiierte gegen den Tabellenzweiten aus Straubing immer wieder Torchancen. In der 16. Minute wurde Ben Gerl steil geschickt und lupfte das Spielgerät über Gäste-Keeper Stefan Pielmeier hinweg ins Netz. Degernbach hatte die Partie gut im Griff, die Defensive ließ die brandgefährliche Offensive der SG kaum zur Entfaltung kommen. Mit der knappen Führung für die Hausherren wurden die Seiten getauscht. Kurz nach Wiederanpfiff zog Theo Papadopoulos einen unwiderstehlichen Sprint an und konnte im Strafraum nur noch per Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ben Gerl souverän ins linke untere Eck (49.). In der 65. Minute rollte erneut ein ASV-Angriff Richtung Gäste-Gehäuse. Kapitän Andi Grübl flankte von der rechten Seite maßgenau an den langen Pfosten, wo wiederum Ben Gerl zur Stelle war und das Spielgerät zum 3:0 über die Linie drückte (65.). Die Post gab sich aber noch nicht geschlagen, Ivica Aman brachte die Huber-Elf nur drei Minuten später auf 3:1 ran (68.). Doch der Torschütze der Gäste erwies seiner Truppe kurz darauf einen Bärendienst und trat am Boden liegend gegen Andi Grübl nach. Der starke Schiedsrichter Lukas Trägner hatte alles richtig gesehen und zeigte dem SG-Topscorer folgerichtig die glatt rote Karte (73.). Davon erholten sich die Gäste nicht mehr. Im Gegenteil, der spielfreudige ASV legte in der Schlussphase noch zwei Treffer drauf. Erst köpfte Ben Gerl mit seinem vierten Treffer des Tages zum 4:1 ein (78.). Den Schlusspunkt setzte Uli Blümel mit einer dynamischen Einzelleistung. Über die rechte Seite drang er in den Strafraum ein und legte die Kugel zum 5:1-Endstand präzise ins lange Eck (89.). Damit geht der ASV mit 35 Punkten auf einem starken dritten Tabellenplatz in die Winterpause

17. Spieltag: FC Teisbach

Reife Leistung in Teisbach hievt ASV auf Tabellenplatz 3

Der ASV Degernbach hat dank einer starken Vorstellung das schwere Auswärtsspiel beim FC Teisbach mit 3:1 für sich entschieden und rückt damit auf den dritten Tabellenplatz vor. Auch die zweite Mannschaft setzte sich bei nasskaltem Regenwetter mit 3:1 durch. Einziger Wermutstropfen an diesem Tag: Billy Bonakis verletzte sich am Knie und wird mit ziemlicher Sicherheit erst 2017 wieder angreifen können.

In Teisbach hat sich der ASV immer schwer getan. Entsprechend konzentriert und engagiert begann die Kammerl-Elf beim Tabellennachbarn. Degernbach dominierte das Geschehen und kam durch Ben Gerl zu zwei sehr guten Chancen, ein Kopfball des Stürmers landete nur am Querbalken. Kurz vor der Halbzeit wurde Billy Bonakis im Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Schiedsrichter Michael Erndl zeigte auf den Punkt. Leider verletzte sich Bonakis bei der Aktion am Knie und musste ausgewechselt werden. Den Strafstoß versenkte Ben Gerl hochsouverän ins linke untere Eck (45.). Mit der knappen Führung für die Gäste wurden die Seiten getauscht. Nach Wiederanpfiff blieb der ASV weiterhin die tonangebende Mannschaft, vergab aber einige Möglichkeiten, um zu erhöhen. In der 66. Minute war es dann aber soweit: Florian Willmerdinger flankte von der rechten Seite, im Strafraum kam Uli Blümel an den Ball und versenkte das Leder satt im kurzen Eck. Teisbach kam durch einen klasse Distanzschuss von Jonas Schreiner noch einmal auf 1:2 ran (78.), aber drei Minuten vor dem Ende machte Theo Papadopoulos nach einem Konter alles klar (87.).

Auch die „Zwoate“ mischt weiter oben mit. Nach Treffern von Beppo Stettmer (2) und Karl-Heinz Silberhorn hieß es auch bei der Reserve am Ende 1:3.

16. Spieltag: FSV Landau/Isar

Starke Leistung beschert den erhofften Dreier gegen Landau

Der ASV Degernbach hat sich dank eines klasse Auftritts drei Zähler gegen den FSV Landau gesichert. Die Elf des verletzten Spielertrainers Norbert Kammerl drehte vor knapp 200 Zuschauern nach dem 0:1 Rückstand die Partie noch in einen 2:1-Sieg.

Im ersten Durchgang neutralisierten sich die beiden Mannschaften weitgehend. Die Defensivreihen agierten konzentriert und ließen kaum was zu, sodass Torchancen äußerst rar gesät waren. Der ASV startete schwungvoll in den zweiten Abschnitt, den ersten Treffer allerdings erzielten die Isarstädter. Die Landauer fingen nach einer Degernbacher Ecke den Ball ab und dann ging über die linke Seite die Post ab. Matthias Reichl servierte perfekt in die Mitte, wo Daniel Eder das Spielgerät aus zehn Metern zum 0:1 über die Linie drückte (54.). Ganz starker Konter der Gäste! Der ASV ließ sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und kam nur fünf Zeigerumdrehungen später zum Ausgleich. Einen langen Ball aus der eigenen Hälfte pflückte Ben Gerl technisch fein runter und chipte die Kugel an der Strafraumgrenze in den Lauf des einstartenden Theo Papadopoulos. Der junge Angreifer blieb vorm Kasten cool und schob aus sieben Metern das Leder zum 1:1 ins lange Eck (59.). Jetzt hatte der ASV Oberwasser und dominierte das Geschehen. In der 72. Minute griff Degernbach über die linke Seite an, der Ball kam in die Mitte und fiel Billy Bonakis vor die Füße. Und der ließ sich nicht lange bitten und schob das Spielgerät aus acht Metern zum 2:1 ins linke Eck. Spiel gedreht! In der Schlussphase kamen die Landauer noch einmal auf, in der 82. Minute parierte ASV-Keeper Florian Günzkofer klasse. Aber mehr hatten die Landauer dann nicht mehr in der Pipieline, Degernbach schaukelte das 2:1 konzentriert über die Runden.

Die „Zwoate“ zog im Spitzenspiel Erster gegen Zweiter mit 1:3 den Kürzeren, muss sich aber nicht grämen, denn die Reserve zeigte mit die beste Saisonleistung und lieferte dem Tabellenführer einen heißen Kampf. Die Zuschauer sahen ein äußerst attraktives Reserven-Spiel. Am Ende war der FSV II eben einen Tick stärker.

15. Spieltag: SV Haidlfing

ASV rehabilitiert sich für schwache Heimvorstellung

Nach der enttäuschenden 0:2-Heimniederlage gegen den SV Mengkofen hat sich die Kammerl-Elf mit einem 4:1-Pflichtsieg beim Schlusslicht in Haidlfing rehabilitiert. Auch die zweite Mannschaft gab sich bei einem schwachen Gegner keine Blöße und siegte mit 3:1.

Die Partie beim Tabellenletzten kam für Degernbach nicht unbedingt zu einem günstigen Zeitpunkt. Der SVH hatte kurz zuvor den Trainer gewechselt und fuhr prompt am vergangenen Wochenende in Iggensbach den ersten Saisonsieg ein. Doch von Beginn an ging der ASV konzentriert zu Werke und diktierte das Geschehen. In der 21. Minute brachte Max Gerl nach einer Standardsituation per Abstauber die Gäste in Führung. Von den Hausherren war offensiv kaum etwas zu sehen – bis zur 29. Minute: Einen fatalen Querpass in der Degernbacher Defensive zirkelte Jürgen Mayer von der Strafraumkante zum 1:1 ins rechte Eck. Der ASV versuchte, noch vor der Pause wieder in Führung zu gehen, schaffte aber vor dem Seitenwechsel keinen weiteren Treffer mehr. Im zweiten Abschnitt wurde der Druck der Kammerl-Elf immer größer. Nach einem langen Ball von Thomas Meiler in den Lauf von Billy Bonakis kam Letzterer den berühmten Tick eher an den Ball als Hausherren-Keeper Thomas Weinziel und chipte die Kugel raffiniert zum 1:2 ins Netz (55.). Das war im Grunde schon die Entscheidung, Haidlfing fehlte es schlicht an der Qualität, den ASV noch einmal in Bedrängnis zu bringen. Die weiteren Treffer fielen fast zwangsläufig. Nach einer flach getretenen Ecke war Ben Gerl zur Stelle und schob zum 1:3 ein (80.). Eine schöne Kombination schloss Billy Bonakis fünf Minuten vor Schluss zum 1:4-Endstand ab (85.).

Die zweite Mannschaft kam ebenfalls zu einem ungefährdeten Erfolg, der eigentlich deutlich höher hätte ausfallen müssen. In einer total einseitigen Partie setzte sich der ASV II nach Treffern von Robert Venus, Stefan und Christian Freundorfer mit 3:1 durch.

13. Spieltag: SV Schwarzach

2:0 – ASV holt sich den Derbydreier!

Der ASV Degernbach hat sich zuhause gegen den Aufsteiger aus Schwarzach keine Blöße gegeben. Vor gut 300 Zuschauern siegte die Kammerl-Elf in einer intensiven, aber chancenarmen Begegnung mit 2:0.

Der ASV lieferte keine Glanzleistung ab, aber dank einer cleveren und abgezockten Vorstellung war der Sieg gegen den Neuling unterm Strich verdient. In einer chancenarmen Partie hielt der SVS gut mit, Degernbach kam in der Anfangsphase kaum gefährlich vor den Kasten der Gäste. In der 16. Minute wurde Billy Bonakis steil geschickt. Schwarzachs Keeper Stefan Rothmeier kam aus seinem Kasten und holte Bonakis an der Strafraumgrenze von den Beinen. Schiedsrichter Willi Hagengruber entschied auf Strafstoß. Ben Gerl schnappte sich die Kugel und verwandelte zum 1:0 ins linke Eck (16.). In der Schlussphase der ersten Hälfte wurden die Gäste gefährlicher, Keeper Florian Günzkofer musste kurz vor der Pause einen satten Freistoßkracher von SVS-Spielertrainer Marco Berger entschärfen (45.). Auch im zweiten Durchgang blieb die Partie ausgeglichen. Der Unterschied an diesem Tag: Der ASV nutzte die Fehler der Schwarzacher eiskalt aus. So auch in der 70. Minute: Keeper Stefan Rothmeier verstolperte an der Strafraumgrenze den Ball, Billy Bonakis sagte danke und schob das Leder in den verwaisten Kasten. Damit war die Partie entschieden, in der Schlussphase ließ die Kammerl-Elf hinten nichts mehr anbrennen.

Auch die „Zwoate“ durfte den prestigeträchtigen Derbysieg feiern. Guido Süllner markierte zehn Minuten vor dem Ende den 2:1-Siegtreffer. Damit schiebt sich der ASV II an Schwarzach vorbei auf den zweiten Tabellenplatz.

11. Spieltag: SV Auerbach

ASV findet passende Antwort auf erste Saisonniederlage

Nach der unglücklichen 2:4-Heimpleite gegen den FC Dingolfing hat der ASV Degernbach die passende Antwort gefunden: Die Schützlinge von Spielertrainer Norbert Kammerl siegten in Auerbach dank einer bärenstarken Anfangsphase mit 3:0.

Im Dauerregen von Auerbach legte der ASV fulminant los, schon der erste richtig gute Angriff saß. Über die linke Seite wurde Tobias Beringer in Szene gesetzt und brachte den Ball flach in die Mitte zum einstartenden Florian Willmerdinger, der die Kugel cool im Kasten versenkte (3.). Allerdings krachte der Torschütze anschließend mit dem Kopf in die Bande, klagte über Übelkeit und Kopfschmerzen und musste schon früh ausgewechselt werden. Das brachte den ASV aber nicht aus dem Konzept, ganz im Gegenteil: In der 17. Minute erhöhte Billly Bonakis per feiner Einzelleistung auf 0:2. Wiederum nur 60 Sekunden später kombinierte sich der ASV erneut vor den Kasten der Hausherren und Benedikt Gerl schob unbedrängt zum 0:3 ein (18.). In der Folge spielten die Gäste nicht mehr ganz so konsequent und druckvoll, so kamen die Auerbacher besser in die Partie und zu einigen guten Gelegenheiten. Der ASV hätte sich nicht beschweren dürfen, hätte es vor der Pause hinten eingeschlagen. Auch im zweiten Durchgang kamen die Hausherren zu guten Chancen, aber der SVA stand sich an diesem Tag immer wieder selber im Weg oder scheiterte am starken und souveränen ASV-Keeper Florian Günzkofer

Die zweite Mannschaft gab eine 2:0-Führung noch aus der Hand und musste am Ende froh sein, noch wenigstens ein 3:3 gerettet zu haben. Kurz vor Schluss traf Matthias Stelzl zum Ausgleich.

Norbert Kammerl und seine Jungs holten einen Dreier in Auerbach
Norbert Kammerl und seine Jungs holten einen Dreier in Auerbach
10. Spieltag: FC Dingolfing

ASV Degernbach kassiert erste Saison-Niederlage gegen den FC Dingolfing

Mit 4:2 zwang der FC Dingolfing den zuvor ungeschlagenen ASV Degernbach in die Knie. Dabei brachte Heino Corintan den FC mit einem Doppelpack auf die Siegesstraße. Die weiteren Treffer erzielten Kapitän Florian Büchner und Stephan Liefke.

„Wir haben einen verdienten, aber auch hart erkämpften Sieg eingefahren. Der Gegner hat uns alles abverlangt und wir haben super dagegen gehalten. Trotz der beiden Gegentreffer haben wir eines unserer besten Partien in der Saison gezeigt. Kompliment an meine Truppe! Dadurch haben wir uns am nächsten Wochenende gegen Post Kagers ein echtes Topspiel verdient.“, analysiert FCD-Trainer Holger Götz. Dieser konnte mit seinem Trainerkollegen Heino Corintan auf den kompletten Kader zurückgreifen, denn die zuvor angeschlagenen Manuel Wimmer und Stephan Liefke kehrten wieder ins Aufgebot zurück. Liefke wirbelte gleich von Beginn an in der offensiven Dreierreihe. Dort beackerten Ralph Bischoff und Onur Ünce die Flügel. Auch in der Vierkette rotierte das Trainerduo und schickte gegen die starke ASV-Offensive Rinos Bajraktari, Florian Büchner, Tobias Johann und Simon Käufl ins Rennen.

Die Anfangsminuten hatten es gleich in sich! Die Hausherren standen im klassischen 4-4-2 auf dem engen Degernbach Spielfeld kompakt und boten dem FCD nur wenig Raum. Offensiv versuchten sie mit langen Bälle ihre gefürchtete Offensive in Szene zu setzen. Einer dieser weite Zuspiele unterschätzte die Dingolfinger Abwehrreihe: ASV-Topscorer Benedikt Gerl tauchte frei vor Torhüter Julian Schwägerl auf und schob zur frühen Führung ein (10. Spielminute).

Auch auf der Gegenseite stellte sein Pendant Heino Corintan seine Torjägerqualitäten unter Beweis. Nachdem zuvor Ralph Bischoff im direkten Gegenzug die Ausgleichschance vergab, netzte Corintan nach einer Ecke ein (13.). Anschließend übernahm der FCD die Spielkontrolle und ging durch Corintan in Führung (16.). Vorausgegangen war dem Treffer ein starker Flügellauf von Simon Käufl, der den Torjäger mit einer scharfen Hereingabe bediente. Die Blau-Weißen blieben am Drücker und erhöhten nur zehn Minuten später auf 3:1 (25.). Nach einer Notbremse an Benjamin Sußbauer verwandelte Kapitän Büchner den fälligen Strafstoß sicher.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Kurz nach Wiederanpfiff kam es im Dingolfinger Strafraum zu einem unübersichtlichen Pressschlag an dessen Ende der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte (55.). Beim darauffolgenden Elfmeter ließ Billy Bonakis Schlussmann Schwägerl keine Chance und hämmerte den Ball ins Kreuzeck.

Durch den Anschlusstreffer gewann die Partie nochmals an Spannung! Dabei war die Heimelf vor allem bei Standards mit ihren vielen hochgewachsenen Akteuren gefährlich. Schwägerl stellte in Folge der ruhenden Bälle seine Klasse unter Beweis und entschärfte zweimal mit einer Glanzparade. Nach einer guten Stunden hatte Liefke die große Chance zur Entscheidung auf dem Fuß, vergab aber knapp. Besser macht es der Wirbelwind zehn Minuten vor Spielende als er nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Manuel Wimmer zum 4:2 vollendete.

9. Spieltag: FC Handlab-Iggensbach

ASV verschenkt zwei Punkte bei biederen Iggensbachern

Da wäre definitiv mehr dringewesen! Der ASV Degernbach ist am Sonntag bei Aufsteiger FC Handlab-Iggensbach nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Die Reserve hingegen löste ihre Aufgabe souverän und siegte mit 3:0

Von Anfang an nahm der ASV das Heft des Handelns in die Hand. Bei hochsommerlichen Temperaturen standen die Hausherren enorm tief und beschränkten sich fast ausnahmslos auf die Defensive. Eroberten sich die Iggensbacher den Ball, wurde die Kugel weit nach vorne geschlagen auf die einzige Spitze. Leicht zu durchschauen, stellte den ASV aber immer wieder vor Probleme. Trotzdem gelang Kapitän Andreas Grübl in der 27. Minute nach einem weiten Einwurf von der rechten Seite das 0:1. Trotz Überlegenheit konnte der ASV vor der Pause nicht nachlegen. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern dasselbe Bild: Degernbach diktierte das Geschehen, schaffte es aber nicht, sich zwingende Chancen herauszuspielen. Die Gastgeber setzten weiterhin auf lange Bälle und Konter. Die beste Gelegenheit für den ASV im zweiten Abschnitt hatte Tobias Beringer, dem frei vorm Kasten der Ball vom Fuß sprang. Und so kam es, wie es kommen musste: Eine Minute vor dem Ende segelte ein weiter Freistoß in den ASV-Strafraum, ein Iggensbacher ging zu Boden und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Manuel Schneider verwandelte souverän zum 1:1. Anschließend lagen beim ASV die Nerven blank und die Gäste mussten die Partie zu neunt beenden, da Andreas Grübl (Rot) und Uli Blümel (Gelb-Rot) vorzeitig vom Feld geschickt wurden.

Die zweite Mannschaft hielt sich beim Neuling hingegen schadlos. Guidio Süllner, Martin Schmieglitz und Robert Venus schossen einen 3:0-Sieg heraus.

Thomas Meiler gab nach langer Pause sein Comeback
Thomas Meiler gab nach langer Pause sein Comeback
8. Spieltag: DJK Neßlbach

Schade: ASV trifft in Minute 90 – und kassiert doch noch den Ausgleich

Der ASV Degernbach hat sich in einem sehr guten Kreisliga-Spiel mit 2:2 von der DJK Neßlbach getrennt. Die Kammerl-Elf ging in der 90. Minute in Führung, doch der Bezirksliga Absteiger schlug mit der letzen Aktion doch noch einmal zurück.

n einer abwechslungsreichen Partie gingen die Hausherren in der 18. Minute durch einen Freistoßhammer von Uli Blümel ins linke Eck mit 1:0 in Führung. Die Gäste aus Neßlbach spielten aber weiter sehr gefällig nach vorne und kamen in der 31. Minuten zum verdienten Ausgleich. Last-Minute-Neuzugang Daniel Dudka chipte den Ball aus halblinker Position über Keeper Florian Vollbrecht hinweg zum 1:1 ins Netz, was zugleich den Halbzeitstand bedeutete. Im zweiten Durchgang sahen die 150 Zuschauer einen offenen Schlagabtausch, Neßlbach visierte dabei zweimal Aluminium an. Co-Trainer Philipp Krämer musste nach einem Luftzweikampf mit klaffender Platzwunde vom Feld. Als alles schon nach einem 1:1 aussah, überschlugen sich noch einmal die Ereignisse. Nach einem Eckball wuchtete Kapitän Andreas Grübl das Spielgerät per Kopf zum vielumjubelten 2:1 in die Maschen (90.). Doch die Gäste steckten nicht auf und konnten tatsächlich weit in der Nachspielzeit noch einmal zurückschlagen. Constantin Pilsl gelang tatsächlich noch der Ausgleich, der über die 90 Minuten gesehen sicher nicht unverdient war.

Andi Grübl erzielte das 2:1 für seine Farben.
Andi Grübl erzielte das 2:1 für seine Farben.
7. Spieltag: SV Türk Gücü Straubing

Stark: ASV holt sich drei Punkte im Spitzenspiel

Der ASV Degernbach beißt sich in der Spitzengruppe der Kreisliga Straubing fest. Die Kammerl-Elf siegte danke eines Strafstoßtreffers von Billy Bonakis mit 1:0 beim starken Aufsteiger Türk Gücü Straubing.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Hausherren. In der Anfangsphase dominierte der Aufsteiger bei hochsommerlichen Temperaturen klar und hatte durch Gabriel Petrea einen Lattenkracher zu verzeichnen. Erst nach etwa 20 Minuten konnte der ASV die Begegnung bis zur Pause offen gestalten, ohne sich aber gute Einschussmöglichkeiten zu erspielen. Nach dem Seitenwechsel übernahm Degernbach das Kommando und wurde für sein Engagement in der 55. Minute belohnt. Spielertrainer Norbert Kammerl wurde im Strafraum von den Beinen geholt, der sicher leitende Schiedsrichter Willy Hagenburger zögerte nicht lange und deutete auf den Punkt. Billy Bonakis schnappte sich die Kugel und verwandelte unten links zur 1:0-Führung für die Gäste. In der Schlussphase verteidigte der ASV clever und hätte bei einigen Kontermöglichkeiten den Sack zumachen können. So mussten aber die mitgereisten ASV-Fans bis zum Schlusspfiff zittern, ehe die drei Punkte unter Dach und Fach waren.
Auch die zweite Mannschaft durfte sich über einen knappen Auswärtserfolg freuen. Ein füher Treffer von Stefan Freundorfer reichte, um die Gastgeber mit 1:0 in Schach zu halten.

ASV-Kuenzing

4. & 5. Spieltag: FC Teisbach/SV Frauenbiburg

ASV wahrt Nimbus: Vier Punkte am Doppelspieltag

Der ASV Degernbach ist auch nach dem Doppelspieltag in der Kreisliga Straubing immer noch ungeschlagen. Im Heimspiel gegen den TC Teisbach setzten sich die Schützlinge von Spielertrainer Norbert Kammerl am Samstag mit 2:0 durch, beim hochgewetteten SV Frauenbiburg holten Grübl, Gerl und Co. am Montag ein 1:1-Remis.

Im Heimspiel gegen Teisbach lieferte der ASV eine reife und abgeklärte Leistung ab. In der 26. Minute brachte Neuzugang Theo Papadopoulos nach schöner Vorarbeit durch Coach Norbert Kammerl den ASV mit 1:0 in Front. Kurz nach der Pause schraubte Ben Gerl per verwandeltem Foulelfmeter das Zwischenergebnis auf 2:0 (53.). In der Schlussphase ließen die Hausherren nicht mehr viel anbrennen und fuhren die nächsten drei Zähler ein.
Am Feiertag am Montag reiste der ASV zum Titel-Mitfavoriten nach Frauenbiburg. Der ASV begann stark und ging nach einer knappen Viertelstunde mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoß von Stipo Petrovic brachte Philipp Krämer den Ball per Kopf in die Mitte, wo Max Gerl goldrichtig stand und die Kugel aus kurzer Entfernung über die Linie drückte (14.). Die Hausherren bissen sich zumeist an der gut organisierten Degernbacher Defensive die Zähne aus, von der starken Offensivabteilung um Goalgetter Manuel Schneil war nicht viel zu sehen – bis zehn Minuten vor der Pause. Philipp Krämer brachte im Strafraum Hugo Pradela zu Fall, es gab Elfmeter. Manuel Schneil trat an und verwandelte sicher ins linke Eck zum 1:1-Pausenstand. Im zweiten Durchgang neutralisierten sich beide Teams über weite Strecken. Gute Tormöglichkeiten blieben absolute Mangelware und so blieb es am Ende bei der verdienten Punkteteilung.

Die zweite Mannschaft hatte am verlängerten Wochenende nur ein Spiel vor der Brust. Gegen den FC Teisbach II reichte es nach Treffern von Karl Hirtreiter und Martin Schmieglitz zu einem 2:2-Unentschieden.

Jürgen war wieder eine feste Größe in der Verteidigung
Jürgen war wieder eine feste Größe in der Verteidigung
3. Spieltag: FSV Landau/Isar

Starker Schlussspurt: ASV ergattert einen Punkt in Landau

Beim starken Aufsteiger FSV Landau hat sich der ASV Degernbach dank eines starken Schlussspurts noch ein 2:2 gesichert. Zehn Minuten vor dem Ende lag die Kammerl-Elf noch mit 0:2 im Hintertreffen.

Das mit Spannung erwartete erste Spitzenspiel der Saison begann denkbar schlecht für den ASV. Keine 120 Sekunden waren absolviert, da zappelt das Leder auch schon hinter Keeper Florian Vollbrecht im Netz. Was war passiert? Nach einer Hereingabe von der rechten Seite verlängerte Philipp Krämer die Kugel per Kopf dermaßen unglücklich, dass sich das Spielgerät hinten ins lange Eck senkte (2.). Vom frühen Nackenschlag mussten sich die Gäste erst einmal erholen, waren aber in Anschluss um Spielkontrolle bemüht. Landau blieb allerdings über die wieselflinken Außenbahnspieler brandgefährlich. Bis zur Pause verzeichneten beide Teams jeweils einen Aluminiumtreffer, doch Zählbares sprang auf beiden Seiten im ersten Durchgang nicht mehr heraus. Im zweiten Durchgang brachte sich der ASV wieder selbst in die Bredouille. Eigentlich schien die Kugel nach einem Landauer Angriff schon geklärt, doch Degernbachs Defensive brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Der FSV sagte danke, Anton Metzner legte links im Strafraum an der Grundauslinie zurück auf Hannes Obermeier, der aus fünf Metern nur noch zum 2:0 einschieben musste (56.).
Der ASV steckte trotz des Zwei-Tore-Rückstands nicht auf, musste sich aber bei Keeper Florian Vollbrecht bedanken, dass nicht schon frühzeitig der Ofen aus war. Ein Landauer durfte mutterseelenallein aufs Degernbacher Gehäuse zusteuern, aber der Schlussmann blieb cool, lange stehen und parierte bravourös. Das war noch einmal das Signal an den Rest der Mannschaft: Hier geht noch was. Und es ging tatsächlich noch was. Bei einsetzendem Regen gelang Neuzugang Stipo Petrovic im Anschluss an eine Ecke der 2:1-Anschlusstreffer (81.). Und nur drei Minuten später gelang jetzt dem druckvoll agierenden ASV der Ausgleich. Wieder war es eine Standardsituation, Landau bekam die Kugel nicht weg und Max Gerl zog aus ca. 16 Metern ab. Die Kugel schlug flach unten links im Kasten ein. Jetzt wäre sogar noch mehr drin gewesen, aber die Partie komplett zu drehen gelang dem ASV dann doch nicht mehr.

Die zweite Mannschaft stieß am Samstag an ihre Grenzen. Gegen eine laufstarke, junge Landauer Reserve zog der ASV II verdient mit 1:4 den Kürzeren. Die „Zwoate“ spielte gar nicht schlecht und zeigte gute Ansätze, aber nach 65 Minuten fehlten einfach die Körner, um noch effektiv dagegenhalten zu können.

Auch dank Keeper Florian Vollbrecht sprang noch ein Punkt raus.
Auch dank Keeper Florian Vollbrecht sprang noch ein Punkt raus.
2. Spieltag: SV Haidlfing

Zweites Spiel, zweiter Sieg – und jetzt stimmt auch die Leistung

Ein perfektes Wochenende hat der ASV Degernbach hingelegt. Die erste Mannschaft fegte den SV Haidlfing hochsouverän mit 5:0 vom Platz, die „Zwoate“ schickte die Haidlfinger Reserve gar mit 8:1 wieder nach Hause.

Was für ein Heimdebüt für Spielertrainer Norbert Kammerl, der in der zweiten Halbzeit einen lupenreinen Hattrick erzielte. Aber der Reihe nach: Bereits in der zweiten Minute eröffnete Toias Beringer den Torreigen. Auf der linken Seite war er durchfebrochen, zog nach innen und schob eiskalt den Ball zum 1:0 in die Maschen. Anschließend hatte der ASV alles im Griff, ein weiterer Treffer gelang aber vor der Pause nicht mehr. Das sollte sich nach dem Seitenwechsel allerdings ändern. Spielertrainer Norbert Kammerl lief jetzt zu großer Form auf und trug sich gleich dreimal in die Torschützenliste ein (53./68./72.). Damit war die Messe schon frühzeitig gelesen, die Gäste aus Haidlfing blieben über 90 Minuten sehr hamlos und kamen zu keiner einzigen klaren Torchance. Den Schlusspunkt setzte Neu-Zweiter-Vorstand Max Gerl in der Nachspielzeit mit seinem Treffer zum 5:0-Endstand (90.+1). Wo der ASV nun genau steht, wird sich nächsten Samstag zeigen. Dann nämlich reist der Degernbacher Tross zum bärenstarken Aufsteiger nach Landau.

Auch die zweite Mannschaft hat sich zum Heimauftakt keinerlei Blöße gegeben. Mit 8:1 schoss die Reserve den SV Haidlfing II vom Platz. Allein Torjäger Guido Süllner netzte dabei viermal ein.

Tobias Beringer (mi.) brachte den ASV früh auf die Siegerstraße
Tobias Beringer (mi.) brachte den ASV früh auf die Siegerstraße
1. Spieltag: SV Mengkofen

Erster Dreier im Sack – aber noch viel Luft nach oben

Der ASV Degernbach hat das erste Saisonspiel der Kreisliga-Saison 2016/17 bei Aufsteiger SV Mengkofen mit 2:1 für sich entschieden. Matchwinner war dabei Ben Gerl, der beide Treffer markierte.

Die Elf um Spielertrainer Norbert Kammerl legte los wie die Feuerwehr. Nach einer feinen Kombination kam Ben Gerl aus elf Metern Torentfernung zentral im Strafraum zum Abschluss und versenkte die Kugel flach ins rechte Eck (7.). Der ASV hatte die Partie in der Anfangsphase klar unter Kontrolle und hatte Möglichkeiten, das 0:2 draufzulegen. Doch nach einer Viertelstunde folgte für die Gäste bei schwülwarmen Temperaturen die kalte Dusche: Freistoß für Mengkofen von der linken Seite, der Ball wurde vors Tor gezogen, die ASV-Defensive war sich nicht einig und so zappelte die Kugel im Netz (16.) – Eigentor! Mengkofen kam nun besser rein, beim ASV fehlte nach dem Gegentreffer das Tempo und die Präzision im Spiel nach vorne. Billy Bonakis hätte die Gäste wieder in Führung schießen können, hatte SVM-Keeper Lukas Huber schon umkurvt, ließ sich aber ein Stück zu weit abdrängen und setzte die Kugel über den Querbalken. Kurz vor der Pause überschlugen sich dann die Ereignisse: Tobias Beringer wurde steil in den Strafraum geschickt, Keeper Huber eilte aus seinem Kasten, aber Beringer war den berühmten Schritt schneller am Ball und wurde vom Schlussmann umgecheckt. Schiedsrichter Julian Jedersberger entschied auf Strafstoß und Rot für den Torhüter. Ben Gerl schnappte sich das Spielgerät und verwandelte souverän zum 1:2 (40.). Mit einem Mann mehr und der Führung im Rücken sollte im zweiten Durchgang eigentlich nicht mehr viel anbrennen – eigentlich. Denn von der numerischen Überzahl war nicht viel zu erkennen, der ASV schaffte es nicht, den Vorteil auszuspielen. Im Gegenteil: Mengkofen kam immer wieder gefährlich vors Degernbacher Gehäuse. Bei einem Schuss an den Innenpfosten hatten die Gäste richtig Dusel, dass das Leder direkt in die Arme von Keeper Florian Vollbrecht prallte. Eine Viertelstunde vor dem Ende wusste sich Philipp Krämer nur noch per Foul im Strafraum zu helfen, aber die Hausherren ließen auch die Großchance vom Punkt aus und setzten den Strafstoß rechts neben den Pfosten. In der Schlussphase hätte der ASV bei Kontergelegenheiten den Sack zumachen können, doch das Spielgerät fand nicht mehr den Weg in die Maschen und so blieb es am Ende beim 1:2.

Auch die zweite Mannschaft feierte einen Auftakt nach Maß. Die Reserve fuhr nach Treffern von Kapitän Guido Süllner (2) und Christian Fuchs einen 3:0-Auswärtssieg ein.

016ASV_-_Handlab
Doppelpack: Ben Gerl (re.) avancierte in Mengkofen zum Matchwinner

Vereins-News

ASV Degernbach stürmt in neuen Trikots

Die 1. Mannschaft des ASV Degernbach wurde für die Kreisliga-Saison 2016/17 mit zwei neuen Trikotsätzen ausgestattet. Auf dem rot-weißen Heimtrikot ziert das Logo der mdis Soltuions und das weiße Auswärtstrikot wurde mit dem evidanza think better Logo geschmückt.

Abschlussfahrt der F2-Jugend zur Allianz Arena

Mit bester Ferienlaune trafen sich die Spieler und Spielerinnen der F2 Jugend 2015/2016 am 28. August zur Saisonabschlussfahrt. Pünktlich um 9:15 Uhr setzte sich der Bus mit den Kindern und Eltern in Richtung Landeshauptstadt in Bewegung. Das Ziel: Die Allianz Arena.

Die Kinder und Eltern verfolgten aufmerksam die Informationen des Tour-Guides zu den Daten und Fakten der Arena. Geduldig wurden die zahlreichen Fragen der Kinder verständlich erklärt. Nach der Besichtigung des Mittel- und Unterrangs konnten die Kinder noch einen Blick in den Pressekonferenzraum werfen und den Spielertunnel zur Hymne der „Champions League“ durchlaufen. Ein besonders beliebtes Fotomotiv war natürlich die Kabine der Fußballidole. Zum Ende der Tour hin konnten sich die Kinder und Eltern noch an der Torwand im Aufwärm-Bereich der Bayern-Stars beweisen. Dabei zeigten einige Kinder gute Zielgenauigkeit und gewannen auch den ein oder anderen Preis.

Nach der Tour konnte noch jeder Teilnehmer die Trophäen und die Geschichte des FC Bayern in der Erlebniswelt bewundern.

Sichtlich beeindruckt von der Fußballarena und ausgestattet mit dem ein oder anderen Fanartikel trat die Gruppe gegen 15 Uhr die Heimreise an. Natürlich durfte ein obligatorischer Stopp bei dem Schnellrestaurant mit dem großen „M“ nicht fehlen. Kurz vor Salching stimmten die Kinder dann noch Lob-Hymnen für unseren Busfahrer „Sepp“ an der uns wieder sicher in Salching ablieferte, auch wenn er den Wunsch der Kinder die Busfahrt in Richtung Freibad oder Italien zu verlängern leider nicht nachkommen konnte.

Alles in Allem ein schöner Tag mit viel Informationen und noch mehr Spaß für die Jugendspieler des SV Salching.

Neue Triktos für die Jugend des SV Salching

Die Jugend des SV Salching geht ab dieser Saison in den neuen evidanza-Trikots auf Punkte- und Torejagd.
Wir wünschen viel Erfolg und eine verletzungsfreie Saison!

Als führender Software Hersteller entwickeln und implementieren wir BI-, Planungs- und Middle-Ware-Lösungen.
Durch Vernetzung und Integration aller digitalisierten Unternehmensprozesse sind wir in der Lage Geschäftsmodelle zu optimieren.
Für die Digitale Organisation stellen wir auf die Wertschöpfungskette ausgerichtete Management- und Controlling-Instrumentarien zur Verfügung. Damit machen wir Komplexität für jedes Unternehmen beherrschbar. Mit unserer Plattformlösung evidanza MaC werden Chancen und Risiken erkennbar und somit ein aktives Management der kritischen Erfolgsfaktoren eines jeden Geschäftsmodells ermöglicht.

Werden Sie zum Leader for Digital Management

Impressum